Die Wissenschaft erklärt, dass Gedanken einen elektrischen Impuls, Gefühle einen magnetischen Impuls auslösen. Gemeinsam erzeugen sie die elektromagnetische Signatur eines Menschen, ähnlich dem genetischen Abdruck.

So hat jeder Mensch ein besonderes Energiemuster und ist empfänglich für jede Art von Energie - unabhängig davon, ob dies auch bewusst ist. Alleine das Gehirn verbraucht ca. 1/4 des gesamten Energiebedarfs, bei einem durchschnittlichen Gewicht von nur 1,3 kg. 

Energie folgt stets der Aufmerksamkeit. Durch die Konzentration auf viele Dinge und Personen wird auch die Energie dorthin abgezogen. Für sich selbst bleibt oft nur wenig übrig. Müdigkeit, Traurigkeit und Antriebslosigkeit sind typische Anzeichen für einen Mangel an Energie.

Schon vor vielen Jahren wurde mir die Gabe zuteil, als Kanal für eine höhere Energiequelle zur Verfügung zu stehen, die Liebe quasi nutzbar macht.

Diese besondere Form von Liebe wird als eine Art universelle Lebenskraft von jenen Körperregionen aufgenommen, wo sie gebraucht wird. Zuständig dafür sind sogenannte Rezeptoren - mit den Körperzellen fest verbundene Moleküle - die die Zellen damit entsprechend aktivieren und steuern. Der Mensch, das Tier, heilt sich selbst.

Diese Übertragung heilender Energie ist mit oder ohne Körperkontakt möglich. Große Entfernungen rund um den Globus stellen kein Hindernis dar - bei gleicher Wirksamkeit.

Anreize für Menschen, dies in Anspruch zu nehmen, können sein:

  •  Wunden verheilen schneller oder überhaupt, 
  •  ein kontrolliertes Zellwachstum ( bei Krebs ist das Gegenteil der Fall )
  •  Ankurbelung des Stoffwechsels
  •  Trennung energieraubender, ätherischer Verbindungen
  •  Schutz gegen Anspannung, Nervosität und Angst
  •  Verläßliche Beseitigung körp. Ungereimtheiten, Kopfweh, Migräne ... 
  •  Vollkommene Entspannung
  •  Korrektur des äußeren Energiefeldes (Aura)
  •  Öffnung, Reinigung, Ausrichtung der inneren Energiezentren  (Chakra) 
  • und noch vieles mehr!